Albrecht-Ernst-Gymnasium Oettingen

Ersatzneubau des naturwissenschaftlichen Bereiches

Bauherr

Landkreis Donau-Ries
86609 Donauwörth

Beauftragung

Leistungsphase: 1-9

Ausführungszeitraum

Planung: 06/2018 bis aktuell
Ausführung:  06/2022 bis 08/2024

Gesamtkosten

15,9 Mio. EUR

Durch das stete Schülerwachstum am AEG Oettingen und Wiedereinführung des G9 war eine Erweiterung des Gebäudes notwendig. Als Ersatz für die aus dem Jahr 1974 stammenden eingeschossige Halle mit Sheddächern, wird ein neues Gebäude erstellt, in dem Lernbereiche für die Oberstufe und die Naturwissenschaften geschaffen werden. Die drei Geschosse des Baukörpers sind über breite Sitzstufenanlagen räumlich miteinander verbunden. Zwei neue Innenhöfe zwischen Hauptgebäude und Neubau stehen als Aufenthalts- und Lernräume für die Oberstufe zur Verfügung. Das seit vielen Jahren am AEG Oettingen verfolgte Konzept der Lernlandschaften wird altersgerecht auf die Oberstufe angepasst, indem Konferenzräume und offene Lernräume miteinander kombiniert wurden. In den Naturwissenschaften steht das gemeinsame Experimentieren in Gruppen im Mittelpunkt. Flexibel nutzbare Räume mit mobiler Medienversorgung, Loungbereiche mit Rückzugsmöglichkeiten und hochausgestattete Laborbereiche machen verschieden Lernsettings möglich.

Das Gebäude ist als Effizenzhaus 40 mit einer vorgehängten Holzfassade konzipiert, alle Lernbereichen sind mit Lüftungsanlagen ausgerüstet. Die Wärmeversorgung erfolgt wie im Bestand über Nahwärme aus der benachbarten Hackschnitzelanlage. Eine PV-Anlage zur Eigenversorgung mit Strom war am Gebäude bereits vorhanden.